Champions Bowl

Aus dem ehemaligen OUATT Turnier wurde inzwischen das Champions Bowl Turnier. Infos gibts auch unter www.champ-bowl.de

Hier finden Sie aktuelles und Berichte aus den letzten Jahren:

Bericht vom Champions Bowl Turnier 2016:

Champions Bowl beim TCWTolles Tennis und gute Stimmung beim TC Weingarten

Der Wettergott meinte es sehr gut mit der diesjährigen Ausgabe des ChampionsBowl Turniers auf der Anlage des TC Weingarten. Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es großartigen Jugendsport zu bewundern. Die jungen Tenniscracks, die zum Teil sehr weit angereist waren, um im Schussental ihr Können unter Beweis zu stellen, kamen aus ganz Deutschland; von Dresden bis Köln, von Freiburg bis Stuttgart waren Kinder bis 14 Jahren am Start, um sich die Plätze für die Qualifikation für das Deutschland Masters der weltweit ausgetragenen Serie zu sichern. Einige nutzten die Tage hier im Süden noch für einen Kurzurlaub am See und manche zelteten sogar direkt auf der Anlage als optimale Turniervorbereitung.

Beeindruckend ist immer wieder welch hohes technisches und taktisches Niveau die Jüngsten Teilnehmer der Altersklasse U9 im Midcourt Tennis schon haben. Bei den Mädchen dominierte Hanna Resch vom TC Aschheim diesen Wettbewerb und gewann das Finale gegen Anna Hofmann von den Sportfreunden Schwendi. Bei den U9 Jungs wurden beide Halbfinals erst im Matchtiebreak entschieden. Das Finale war dann eine klare Sache für Lukas Manz (TC Bernhausen) gegen Jan Alexander Has vom TK Ulm. Extrem umkämpft und hochklassig war der Wettkampf bei den U10 Mädchen. Hier setzte sich letztlich Clara-Marie Schön aus Dresden gegen Anna Ceuca (TA SG Weilimdorf) im Matchtiebreak durch, nachdem sie das Vorrundenspiel gegen die gleiche Gegnerin am Tag zuvor noch verloren hatte und auch im Halbfinale gegen Franziska Kremerskothen (TC Aschheim) bis in den Matchtiebreak musste. Bei den U10 Jungs konnte Moritz Münster (TA SV Böblingen) sich klar gegen Lukas Kuenze  vom badischen TC Hochdorf durchsetzen. Die Finalteilnahme bei den U12 Mädels musste sich Jule Feyen vom TV Biberach-Hühnerfeld sehr hart erkämpfen. Sie gewann in den Runden zuvor jeweils erst mit 11:9 bzw. 13:11 im Matchtiebreak. Im Endspiel musste sie sich dann Selina Kick (Spfr. Schwendi) nach einem tollen Match geschlagen geben. Hochdramatisch war es auch bei den U12 Jungs. Nachdem er im zweiten Satz bereits 3 Matchbälle vergeben hatte, konnte sich Tim Schulz (Schwendi) im Matchtiebreak dann doch noch den Siegerpokal gegen Luc Ceuca (TC Weilimdorf) sichern, der seinerseits erst nach einem ganz knappen Halbfinale gegen Leon Gerber (TC Weißenhof) ins Finale kam. Das erfolgreiche Turnierergebnis für die Sportfreunde Schwendi komplettierte Eva Rieckenbrauck durch Ihren Sieg bei den U14 Mädchen gegen Hannah Schäfer aus Karlsruhe und ihre Vereinskameradin Laura Kick. Den ersten Platz bei den U14 Jungs konnte sich Moritz Hartmann vom TC Lese GW Köln durch den Endspielsieg gegen Luka Knezevic von der TA TSV Fischbach sichern.

Die Turnieratmosphäre war sehr angenehm und es war auch unter den Teilnehmer sehr harmonisch. So konnte man sogar nach sehr heiß umkämpften Partien z.B. die beiden Gegnerinnen noch gemeinsam danach Lachen oder auch Versteckenspielen sehen. So soll es letztlich sein, auf dem Platz kämpfen und danach gemeinsam etwas unternehmen. Für die Turnierleitung  ein sehr entspanntes Turnier. Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg beim Deutschland Masters!

Billy Dignath

Turnierleitung TC Weingarten

  

 

----------------------------------------------------------

Bericht vom Champions Bowl Turnier 2015

Rund 60 junge Sportler zwischen 9 und 14 Jahren stellten in diesem Jahr das Teilnehmerfeld des Champions Bowl (ehemals OUATT) Qualifikationsturniers auf der Anlage des TC Weingarten.

Nicht nur der Kampf um Punkte zur deutschen Rangliste, sondern auch der besondere Modus dieser Turnierreihe lockte Top-Spieler aus weiten Teilen Süddeutschlands zur diesjährigen Ausgabe des Turniers. Dieser ist nämlich hochattraktiv für alle ambitionierten jungen Tenniscracks. Die Sieger bei den deutschlandweit 24 Qualifikationsturnieren dürfen beim Deutschlandmasterturnier teilnehmen, das in diesem Jahr auf der Anlage des renommierten Iphitos München stattfindet und die Sieger dort werden beim Weltfinale in der Türkei erwartet. Hier wiederum werden sie gegen die Landessieger aus aller Welt antreten. Von Spanien und Italien, über Mexiko und Ghana, bis Indien wird die Serie in weiten Teilen der Welt ausgetragen.

So ist es nicht verwunderlich, dass viele Spieler bzw. deren Eltern eine längere Anreise gern in Kauf nahmen, um die Chance beim Turnier in Weingarten zu nutzen. Einige buchten sogar für die Dauer des Turniers ein Hotel, um hier zu übernachten, da es für Hin- und Rückfahrt zu an mehreren Tagen zu aufwändig gewesen wäre. Auch Schulbefreiungen wurden vereinzelt beantragt, da ja nicht überall Pfingstferien sind so wie in Baden Württemberg. Und die Qualität der Matches ließ dann auch nichts zu wünschen übrig, es wurde großartiger Jugendsport geboten.

Das Feld der jüngsten Spielerinnen in der Altersklasse U9 wurde von Anna Ceuca von der TA SG Weilimdorf dominiert, sie gewann ihre Gruppenspiele alle sehr souverän. Der zweite Preis ging an Mara Noelle Stütz vom TC Göppingen vor Monique Ehret vom TC Konstanz. Bei den U9 Jungs wurden zunächst in drei Gruppen die Viertelfinalisten ermittelt. Anschließend ging es dann im KO-System weiter. André Nemeth vom TC Ditzingen holte sich schließlich verdient den Titel dieser im Midcourt ausgetragenen Altersklasse nach seinem Finalsieg über Alexander Karol vom TC Bad Schönborn. Die dritten Plätze belegten Lukas Künze vom badischen TC Hochdorf und Walter Frei vom TC Singen. Bei den U10 Wettbewerben konnte mit Nadia Nemeth die Schwester ebenfalls den Siegerpokal entgegennehmen, sie gewann das Endspiel gegen Clara Schied vom SSV Ulm. Die Medaillen für den dritten Platz gingen an Jessica Boncol (TC Radolfzell) und Mirabell Ehret (TC Konstanz). Richtig umkämpft ging es im Feld der U10 Jungs zu. Hier wurde am ersten Turniertag bis ca. 20.45 Uhr abends um jeden Ball gefightet und einige Matches gingen in den Matchtiebreak. Verdienter Sieger wurde letztlich Moritz Kudernatch vom TC Großhesselohe vor Luc Ceuca (TA SG Weilimdoirf). Aber auch die beiden drittplatzierten Jonas Feyen vom TC Friedrichshafen und Nicolas Pfennig vom TC Gauting boten tolles Tennis. Die Mädchenklasse U11 sicherte sich Leticia Terzic vom TC BW Rottweil gegen Jule Feyen vom TC Friedrichshafen. Die Bronzemedaillen gingen an Megan Muller vom heimischen TC Weingarten und Delia Maier vom TC Hechingen. Das spannendste Finale gab es bei den U11 Junioren zu bestaunen, dort lieferten sich Tyler Schmidt TC Wittelbach und Leon Gerber vom TC Weißenhof einen heißen Kampf, in dem Tyler erst mit 10:5 im Matchtiebreak die Oberhand behielt. Egor Malitski (TC Bad Schönborn) und Joel Pascal Stuböck vom TC Hohentengen vervollständigten das Siegerpodest als Dritte. Die U12 Konkurrenz wurde von Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) sicher beherrscht, er gab während des gesamten Turniers nur ein Spiel ab. Der zweite Platz ging mit Marc Mail an einen Spieler des TC Bochingen vor Maximilian Peter vom TC Denkendorf. Die ältesten Teilnehmer spielten im Feld der U14. Hier konnte sich Eva Riekenbrauck von den Sportfreunden Schwendi in einem hochspannenden Match ganz knapp gegen Angelika Sidorov vom TC Ravensburg im Matchtiebreak die direkte Qualifikation für das Masters sichern. Dritte wurde Selina Mail vom TC Bochingen. Im Endspiel der ältesten Jungs standen sich die Zwillingsbrüder Fabian und Milan Konrad vom TC Lindau gegenüber, die ihre Halbfinals jeweils deutlich gegen Gabor Nemeth (TC Ditzingen) bzw. Nicolai Graninger (ebenfalls vom TC Linda) gewinnen konnten. Und es wurde ein ganz knappes Finale. Die beiden lieferten sich unheimlich lange Ballwechsel und konnten das Publikum mit ihrem Bruderduell begeistern. Am Ende konnte sich Fabian  mit einem 6:4 und 6:4 den U14 Titel und den festen Platz im Masters sichern.

Die eingespielte Turnierleitung mit Diana Bussenius, Timo Schüle und Billy Dignath kann auf sehr harmonisches Turnier zurückblicken, in dem die jungen Sportler auch vom Wetterglück begünstigt waren, nachdem die Vorhersage vorm Turnier doch recht kritisch ausgesehen hatte. Mit nur einer kurzen Regenpause konnte der Zeitplan fast problemlos eingehalten werden. Nun geht es für die Sieger also bald nach München, um sich dort mit den qualifizierten der anderen Qualifikationsturniere zu messen. Und wer weiß, vielleicht schafft ja der ein oder andere Weingartner Sieger den Weg zum Weltfinale in die Türkei, sicher einem beeindruckenden Erlebnis!

 ---------------------------------------------------------------------------------

Wir sind wieder Ausrichter der OUATT-Serie in diesem Jahr!

Mehr Informationen gibt es unter www.OUATT.de

 

Vorbericht OUATT 2014:

 

OUATT Tennisturnier beim TC Weingarten

Großes Jugendtennis beim TCW

Mit knapp 90 Teilnehmern ist das diesjährige OUATT Turnier so gut besetzt wie noch nie. Junge Tenniscracks zwischen 9 und 14 Jahren messen sich bei voraussichtlich hochsommerlichen Temperaturen in den verschiedenen Altersklassen und kämpfen nicht nur um Ranglistenpunkte, sondern auch um die Qualifikation für das Deutschland Masters. Das OUATT (once upon a time tennis) ist die größte Tennisjugendserie der Welt mit über 40.000 Spielern, die in ca. 40 Ländern weltweit um die Qualifikation zum jeweiligen Landes- und schließlich zum Weltfinale spielen, das jedes Jahr in Frankreich stattfindet. Auch heutige Tennisprofis wie die ehemalige Nr. 1 der Frauenweltrangliste, Caroline Wozniacki (Siegerin des OUATT 2003) haben bereits bei der Serie mitgespielt.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass für dieses besondere Event der Teilnehmerkreis deutlich über die Region Oberschwaben hinaus geht. Für das Turnier, das vom 10.-12. Juni auf der Anlage des TC Weingarten stattfindet, haben Spieler aus weiten Teilen Süddeutschlands gemeldet, von Radolfzell bis Heidelberg, von Lindau bis München, von Nürnberg bis Mannheim.  Und so erwarten die Organisatoren nicht nur spannende und  hochklassige Matches, das OUATT bietet auch den besonderen Reiz, dass die regionalen Topspieler sich mit Spielern messen können, auf die sie sonst nicht bei den Turnieren oder  in der Verbandsrunde treffen.

Das heißt also für alle Tennisfans, die in den Pfingstferien nicht in den Urlaub fahren, ein Turnierbesuch lohnt sich auf jeden Fall!

 

 

 ___________________________________________________________________________

OUATT ältere Berichte:


 

Großer Jugendsport beim OUATT in Weingarten

 

Bereits vor einigen Jahren wurde mit der OUATT Serie eine Turnierreihe für Jugendliche ins Leben gerufen, bei denen die jungen Tenniscracks weltweit um die Titel in den verschiedenen Altersklassen kämpfen. Inzwischen ist es die größte Jugendserie der Welt! Die Serie wird von Profis wie Rafael Nadal, Daniela Hantuchova, Kim Clijsters oder Andi Roddick unterstützt und hat regelmäßig über 30.000 Teilnehmer in verschiedenen Altersklassen.

Seit diesem Jahr findet das Turnier auch in Deutschland seinen Platz in den Turnierkalendern und der TC Weingarten ist stolz darauf Ausrichter des Turniers in zu sein. So reiht sich der TC Weingarten in die Liste der Veranstalter ein, die mit Sidney, Peking, Rom, Barcelona, Paris um nur einige zu nennen, namhafte Städte und internationale Tennishochburgen beinhaltet.

In Weingarten wurde vom 31.Mai – 2.Juni in den Altersklassen U9 – U12 um die begehrten Plätze gekämpft, die zur Teilnahme am Deutschland Masters in Stuttgart berechtigten.  Die Sieger dieses Masters dürfen sich dann über eine Reise nach Frankreich zum Weltfinale freuen.

Zur Premiere in Weingarten hatten sich 68 Teilnehmer angemeldet. An den drei Spieltagen wurde tolles Tennis geboten. Die Organisatoren des Weingartner Turniers, Billy Dignath, Philip Seifferer ujnd Thorsten Krummheuer, waren sehr zufrieden mit dem Verlauf  und konnten die Kids trotz zahlreicher Regenunterbrechungen bei Laune halten. Einen wesentlichen Teil dazu trug auch ein Koordinations-und-Fitness-Trainingsgerät der, das das Fitnessstudio Injoy als Rahmenprogramm zur Verfügung gestellt hatte, und besonders in den Regenpausen sehr begehrter Zeitvertreib für Kinder und Eltern war. Auch das Verteilen von Motivations-Gummibärchen für alle sorgte für aufhellende Mienen bei grauem und kühlem  Wetter.

Bereits die jüngsten Tenniscracks der Altersklasse U9 konnten die Zuschauer voll von ihren Fähigkeiten überzeugen. Bei den Mädchen siegte  schließlich Samia Nanz vom TC Meckenbeuren-Kehlen vor Elisabeth Knecht vom TC Schlier-Unterankenreute. Die Jungs dieser Altersklasse stellten mit 17 Teilnehmern das größte Feld des Turniers. In 4 Gruppen wurde hier um Punkte und Sätze gekämpft. Letztlich konnte sich Noel Henke vom TC Weissenhof im Finale gegen Emanuel Bagaric aus Schwendi durchsetzen. Auch die Altersklasse U10 trug ihre Matches im Midcourt-Tennis aus. Bei den Mädchen behielt Antonia Blattner vom TC Waiblingen die Oberhand und gewann das Endspiel gegen Filiz-Pinar Seren vom TC Blaubeuren. Bei den gleichaltrigen Jungs dominierte Philipp Schürrle von den Sportfreunden Schwendi und schlug im Finale Horacio-Juan Vercher-Gieseler aus Meckenbeuren.

Ab der Altersklasse U11 wurde im Großfeld gespielt, und auch hier wurden spannende Matches geboten. So endete das Halbfinale, das Melike Cifci vom TC Friedrichshafen letztlich gegen Cosima Hoch gewann, erst nach knapp 3 Stunden Spielzeit. Im Finale unterlag Cifci dann Jacqueline Böpple vom TC Blau-Weiss Vaihingen-Rohr knapp in zwei Sätzen. Von der Spannung kuam zu überbieten war das Finale der Junioren U11. Hier ging es in den Tie-Break des dritten Satzes, ehe Lukas Ottenbreit von der TA VFL Munderkingen seinen Gegner Felix Schlegel vom TC Weissenhof bezwungen hatte. Bei den ältesten Teilnehmern der 12-jährigen Mädchen siegte Donata Davidow vom TC Bernhausen vor Melissa Mascaro vom TC Friedrichshafen. Bei den 12-jährigen Junioren setzte sich David Exner vom TC Konstanz im Endspiel gegen Malte Heller von der TSG Backnang durch.

Für die Qualifizierten geht es nun bereits  Mitte Juni beim Masters in Stuttgart weiter auf dem Weg zum Weltfinale in La Baule in Frankreich, das Ende Juni stattfindet.

 

 

 

Mitglied werden